Unsere Schule

Die Vergangenheit

Erstmals wird ein Schulmeister zu Lanzenkirchen im Jahre 1651 erwähnt, obwohl schon weit früher eine Schule im Ortsgebiet bestand.

Im Jahre 1854 wurde die neu errichtete Klosterschule in Frohsdorf eingeweiht. Ab dem Schuljahr 1856/57 mussten alle Mädchen die Klosterschule besuchen, die Knaben blieben hingegen in der öffentlichen Schule in Lanzenkirchen.

1886 fand die Eröffnung der neuen Knabenschule in Lanzenkirchen statt. 1927 entstand ein Neubau, der ab 1928 der Unterbringung der Hauptschule und als Schülerheim diente.

Mit dem Jahr 1947 war die abgebrannte Volksschule wieder aufgebaut und das Marianum wieder für den Schulbetrieb hergerichtet.

Die ehemalige Knabenschule wurde zur Volksschule für Knaben und Mädchen.

Am 7. Februar 1964 wurde die Volksschule von der Hauptschule getrennt und hat seitdem eigene Direktoren.

Johann Steidler (1964 – 1974)

Maria Patzelt (1974 – 1981)

Gernot Freiler (1981 – 2002)

Doris Benesch (2002 – heute)

Im Jahr 2000 wurde der Neubau der Volksschule unter VD Gernot Freiler feierlich eröffnet.

Die Gegenwart

Im Schuljahr 2019/20 ist das neue Schulhaus ein modern ausgestattetes Gebäude, das rund 120 Kinder  und den Lehrkörper beherbergt.

Den Schülerinnen und Schülern stehen eine EDV-Anlage, Tablets und Beamer zum Erlernen des Umgangs mit den neuen Medien zur Verfügung.

Zusätzlich zum verpflichtenden Englischunterricht mit den Klassenlehrerinnen besucht uns auch ein Native Speaker.

Seit dem Schuljahr 2017/18 führen wir an der Schule eine Bläserklasse, die durch VOL Ulli Fröstl und MSL Stefan Thurner betreut wird.

Weiters bietet die Musikschule Katzelsdorf im Schulhaus Instrumentalunterricht an, der von unseren Kindern sehr gerne besucht wird.